Der Euelsberg

 UROPAS STREUOBSTWIESE

 UROPAS STREUOBSTWIESE

Die Idee

Es begann mit einem Geschenk der Eltern: Uropas Streuobstwiese, der Euelsberg. Mit über 90 Obstbäumen. Äpfel, Birnen, Mirabellen, Zwetschgen, Walnüsse. Was tun damit? Die Idee entstand in einer feuchtfröhlichen Nacht: Wir brennen Schnaps! Es folgten zwei Jahre des Lernens und der Einarbeitung, Hospitation bei anderen Brennereien, Scouting von Brenngeräten... bis wir uns getraut haben. Inzwischen ist die Brennerei gebaut,
und wir produzieren unseren eigenen Gin.

Opa_web.jpg

Uropas Äpfel

Streuobstwiesen sind rar geworden. Früher waren sie beliebt aufgrund der effizienten Nutzung: das Vieh konnte unter den Hochstämmen weiden. Streuobstwiesen bestehen aus Obst-Hochstämmen und werden in der Regel nicht nach Spritz-, Schnitt- oder Düngeplänen intensiv gepflegt. Unser Euelsberg wird ein bis zweimal im Jahr gemulcht. That's it. Mehr Bio geht nicht.

wiese.jpg

Eifelwiesen

Eifelwald- und Wiesen bieten eine Vielfalt natürlicher Aromen, die wir nutzen. Die Schafgarbe beispielsweise, eine traditionelle Wiesenblume der Eifel, ist in unserem Blüten-Gin enthalten. Und aus den jungen Trieben der Fichten im Frühjahr stellen wir Fichtensprossensirup her.